Joko Avianto, "Big Trees (Pohon Besar)", 2015
Joko Avianto Big Trees
Joko Avianto, "Big Trees (Pohon Besar)", 2015
Joko Avianto Big Trees
Eko Nicht Politik sondern Schicksal
Eko Nugroho NICHT POLITIK, SONDERN SCHICKSAL
Eko Nugroho Embroideries
pic
Tromarama Break A Leg
Jompet Kuswidananto Power Unit
Jompet Kuswidananto Power Unit
Joko Avianto, „BIG TREES (POHON BESAR)“, 2015, Ansicht Fassadeninstallation Frankfurter Kunstverein 2015, Foto: Andang Iskandar / Humanika Artspace
Joko Avianto, „BIG TREES (POHON BESAR)“, 2015, Ansicht Fassadeninstallation Frankfurter Kunstverein 2015, Foto: Andang Iskandar / Humanika Artspace
Joko Avianto, „BIG TREES (POHON BESAR)“ (Detail), 2015, Ansicht Fassadeninstallation Frankfurter Kunstverein 2015, Foto: Andang Iskandar / Humanika Artspace
Joko Avianto, „BIG TREES (POHON BESAR)“, 2015, Ansicht der Fassadeninstallation Frankfurter Kunstverein 2015, Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Eko Nugroho, Ausstellungsansicht Frankfurter Kunstverein mit der Arbeit „NICHT POLITIK, SONDERN SCHICKSAL (Non political, but destiny)“, 2015; Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein, Courtesy the artist
Eko Nugroho, Ausstellungsansicht Frankfurter Kunstverein mit den Arbeiten „NICHT POLITIK, SONDERN SCHICKSAL“ und „TRAVELLER“, 2015; Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Eko Nugroho, „Embroideries“, 2012–2014, Ausstellungsansicht Frankfurter Kunstverein 2015, Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Tromarama, „BREAK A LEG“, 2015, Ausstellungsansicht Frankfurter Kunstverein 2015, Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Tromarama, „Break A Leg“, 2015, Ausstellungsansicht Frankfurter Kunstverein 2015, Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Jompet Kuswidananto, „POWER UNIT“ (Detail), 2015, Ausstellungsansicht Frankfurter Kunstverein 2015, Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Jompet Kuswidananto, „POWER UNIT“ (Detail), 2015, Ausstellungsansicht Frankfurter Kunstverein 2015, Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein

Video: Andang Iskandar / Humanika Artspace

Wir danken


Indonesien-Logo Gastland
 Indonesien-National Gallery
Indonesien-Ministry of Edication and Culture_sw

Roots. Indonesian Contemporary Art

Der Frankfurter Kunstverein zeigt mit „Roots. Indonesian Contemporary Art“ eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst aus Indonesien. Drei der bekanntesten Künstler und Künstlerkollektive der jüngeren Generation, Jompet Kuswidananto, Eko Nugroho und Tromarama sind mit umfangreichen Einzelpräsentationen und neuen Arbeiten in den Innenräumen des Frankfurter Kunstvereins vertreten. Joko Avianto bespielt die Fassade mit einer spektakulären Bambusinstallation.

Indonesien zählt zu den bevölkerungsreichsten Ländern der Welt und vereint auf seinem über 17.000 Inseln umfassenden Archipel viele unterschiedliche Ethnien, Sprachen, Religionen und kulturelle Einflüsse. Unter der knapp 350 Jahre währenden Kolonialherrschaft der Niederlande, erfuhr die indonesische Kultur bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts starke soziokulturelle Umwälzungen hin zur Moderne westlicher Ausprägung. Gefolgt von einer längeren Phase politischer Unabhängigkeitsprozesse und Instabilität wirkt sich diese bis in die heutige Zeit als Spannung in der Gesellschaft aus. Die vier ausstellenden Künstler zählen zu einer Generation, die eine Zeit wichtiger politischen Reformen und grundlegender sozialer und politischer Veränderungen in der zeitgenössischen Gesellschaft unmittelbar erlebt hat. Sie sind einerseits Teil dieser 1998 eingeleiteten Epoche des Übergangs und nehmen gleichzeitig in ihren künstlerischen Ansätzen einen kritischen Standpunkt zu ihr ein. Ihre Kunstwerke veranschaulichen kurzfristige Wandlungsprozesse innerhalb einer tief verwurzelten soziokulturellen Tradition, die von Spannungsverhältnissen zwischen Traditionalismus und Moderne, zwischen Nationalität und Internationalität, zwischen lokaler Verbundenheit und Globalisierung und zwischen Universalität und Pluralität geprägt ist.

Beteiligte Künstler / Künstlerkollektive: Joko Avianto (* 1976 in Bandung (ID), lebt in Bandung), Jompet Kuswidananto (*1976 in Yogyakarta (ID), lebt in Yogyakarta), Eko Nugroho (*1977 in Yogyakarta (ID), lebt in Yogyakarta) und Tromarama, gegründet 2004 von Febie Babyrose (*1985 in Jakarta (ID)), Herbert Hans (*1984 in Jakarta (ID)) und Ruddy Alexander Hatumena (*1984 in Bahrain (ID)), leben in Bandung (ID).

Die Ausstellung „Roots. Indonesian Contemporary Art“ findet anlässlich des Ehrengastauftritts von Indonesien zur Frankfurter Buchmesse 2015 statt und ist eine Koproduktion mit der National Gallery of Indonesia in Jakarta, unter Schirmherrschaft des Ministerium für Bildung und Kultur der Republik Indonesien.

Der Katalog zur Ausstellung ist ab sofort erhältlich (Preis: 5€).

Kuratoren: Asikin Hasan, Rizki A. Zaelani und Franziska Nori

Frankfurter Kunstverein
Steinernes Haus am Römerberg
Markt 44
60311 Frankfurt am Main

Anfahrt

Zur Zeit wegen Renovierung geschlossen.

Newsletter abonnieren

Körper–Ich: Körper im Zeitalter digitaler Technologien

26.09.2015 — 10.01.2016 | Ausstellung

Pressestimmen zu „Roots. Indonesian Contemporary Art“