Eva Weingärtner "...the only thing that's real..."
Eva Weingärtner „the only thing that's real...“
Dani Gal „Seasonal Unrest“
Nina Tobien „All things are ready if our minds be so (Im Haus des Schützen)“
Jeronimo Voss „Восстание рыбаков (Aufstand der Fischer)“
Holger Wüst „Zehker“
Red Park „I will be hanging around while you grab a cup of coffee..."
Tris Vonna-Mitchell ”Finding Chopin“
Heike Gallmeier „Standpunktbewusster Durchblick“
Rebecca Ann Tess „A Crime must be Committed“
Janus Hochgesand „An dem Ort, an dem wir Recht haben, werden niemals Blumen wachsen“
Anny und Sibel Öztürk „Ring, Ring, Ring“
Mario Pfeifer FORMAL FILM IN NINE EPISODES
Eva Weingärtner, „...the only thing that’s real...“, 2010, Videostill, © the artist, Courtesy Eva Weingärtner und/and BISCHOFF PROJECTS
Eva Weingärtner, „the only thing that's real...“, 2010; Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Dani Gal, „Seasonal Unrest“, 2008; Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Nina Tobien, „All things are ready if our minds be so (Im Haus des Schützen)“, 2010; Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Jeronimo Voss, „Восстание рыбаков (Aufstand der Fischer)“, 2010; Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Holger Wüst, „Zehker“, 2010; Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Red Park, „I will be hanging around while you grab a cup of coffee...", 2010; Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Tris Vonna-Mitchell, ”Finding Chopin“, 2005–2009; © the artist, Courtesy T293, Neapel
Heike Gallmeier, „Standpunktbewusster Durchblick“, 2010; Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Rebecca Ann Tess, „A Crime must be Committed“, 2010; Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Janus Hochgesand, „An dem Ort, an dem wir Recht haben, werden niemals Blumen wachsen“, 2010, aus der Serie „Denk mal an mich“, Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Anny und Sibel Öztürk, „Ring, Ring, Ring“, 2009; Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein
Mario Pfeifer, „A FORMAL FILM IN NINE EPISODES, PROLOGUE & EPILOGUE“, 2010; Foto: N. Miguletz, © Frankfurter Kunstverein

New Frankfurt Internationals. Stories and Stages

Eröffnung: 10. Dezember 2010, 20 Uhr

„New Frankfurt Internationals“ war eine Kooperation zwischen dem Frankfurter Kunstverein (FKV), dem MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main und der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste - Städelschule.

Das Projekt umfasst eine Ausstellung, eine Performancereihe sowie künstlerische Interventionen in der Rhein-Main-Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. „New Frankfurt Internationals“ trägt dem großen in der Region vorhandenen künstlerischen Potential Rechnung und präsentierte Künstler, die hier leben und / oder studiert haben und inzwischen zu den „new internationals“ im weltweiten Kunstbetrieb gehören. Das Projekt ist als wiederkehrendes Ausstellungsformat geplant, das ein national und international wahrnehmbares Signal für junge Kunst in Frankfurt und der Region setzt.

In seiner ersten Ausgabe unter dem Titel „Stories and Stages“ fokussiert „New Frankfurt Internationals“ auf künstlerische Werke, die sich mit unterschiedlichen Techniken und Formen des Erzählens beschäftigen. Die Medien Film, Fotografie oder Skulptur verwenden die gezeigten Künstler oft als Bühnen, auf denen sie ihre Erzählungen aufführen. Die im Frankfurter Kunstverein präsentierten Werke sind zumeist auf konkrete Geschichten oder Ereignisse bezogen, die mithilfe von Fragmentierung oder Montage dekonstruiert werden. Im MMK Zollamt zeigen die Künstler alltägliche Materialien oder Symbole und kombinieren diese miteinander, um auf mögliche Handlungen, Räume oder Zeitverläufe zu verweisen.

Neben der Präsentation von Arbeiten im Frankfurter Kunstverein und im MMK Zollamt ist ein dritter Ort der Ausstellung die Rhein-Main-Zeitung, der Regionalteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: Während der Projektlaufzeit gestaltet wöchentlich ein Künstler eine Zeitungsseite und beschäftigt sich mit der ihr eigenen dokumentarischen Erzählform. Bei Performances und künstlerischen Inszenierungen in der Frankfurter Innenstadt können die Besucher des Ausstellungsprojektes zudem eine weitere Facette des Erzählens beobachten.

Beteiligte Künstler: Katinka Bock, Shannon Bool, Michele Di Menna, Thomas Erdelmeier, Ximena Aburto Felis, Carsten Fock, Dani Gal, Heike Gallmeier, Murray Gaylard, Nathalie Grenzhaeuser, Mauricio Guillén, Janus Hochgesand, Leonard Kahlcke, Daniel Kannenberg, Thomas Kilpper, Dirk Krecker, Maria Loboda, Shane Munro, Marina Naprushkina, Martin Neumaier, Sarah Ortmeyer, Anny und Sibel Öztürk, Mario Pfeifer, red park, Claus Richter, Michael Riedel, Dan Starling, Rebecca Ann Tess, Nina Tobien, Tris Vonna-Michell, Jeronimo Voss, Eva Weingärtner, Adrian Williams, Barbara Wolff, Leo Wörner, Holger Wüst, Naneci Yurdagül

Kuratoren: Lilian Engelmann (FKV) und Bernd Reiß (MMK)
Performance-Serie: Jonas Leihener (Städelschule)

Zur Website von NFI

New Frankfurt Internationals: Solid Signs

23.01. — 26.04.2015 | Ausstellung

Anmeldung zum FKV-Newsletter

Um regelmäßige Programmupdates des FKV zu erhalten, geben Sie Ihre Email-Adresse am Ende dieses Feldes ein.
Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit einer Mail an post@fkv.de oder mit Klick auf den Link am Ende jedes Newsletters widerrufen, was zu einer Löschung der erhobenen Nutzerdaten führt.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Ja, ich möchte den FKV-Newsletter abonnieren:

Newsletter abonnieren