Atelierbesuch bei Dirk Krecker

11.02.2009

Dirk Krecker, 1972 in Frankfurt geboren, studierte an der HFG Offenbach bei Heiner Blum und Manfred Stumpf sowie an der Städelschule bei Thomas Bayrle.

Neben Installationen und Bodenarbeiten beschäftigt sich Dirk Krecker hauptsächlich mit dem Medium Zeichnung. Anders jedoch als im klassischen Sinne zeichnet er mit der Schreibmaschine seine „typewriter drawings“ auf Papier und entwirft aus Buchstaben und Zeichen geometrische Strukturen oder auch gegenständliche Formen wie Häuserblocks oder Flugzeuge.

Mit dem Angebot der Atelierbesuche knüpfte der Frankfurter Kunstverein an die Künstlergesprächsreihe „When Kittens become Cats“ an und wollte eine Möglichkeit geben, die Denk-, Arbeits- und Produktionsweisen von Künstlern in einer offenen Gesprächssituation kennen zu lernen. Anders als bei den Kittens Talks, zu denen die Künstler in den Kunstverein eingeladen wurden, besuchte der Kunstverein die Künstler in ihren Ateliers, um ihre Arbeiten vor Ort zu diskutieren.