Schlagwort: Psilamin

Fabrik

blank

Die Wandgrafik Psilove zeigte die Struktur des Moleküls Psilamin, in dessen Atomen spiralförmig das literarische Gesamtwerk des Science-Fiction-Autors Howard Phillips Lovecraft (1890-1937) eingeschrieben wurde. In Lovecrafts Horrorgeschichten sind Schleim, Halbflüssiges oder andere gallertartige Substanzen wiederkehrende Motive. In der Installation Accademia dei secreti floß der Schleim aus dem geschlossenen System der Versuchsanordnung in die reale Welt

Gewächshaus

Thomas Feuerstein_Ausstellungsansicht_Gewächshaus

Im Gewächshaus wuchsen in den von Feuerstein bezeichneten ‚prozessualen Skulpturen’ Algen und Pilze, aus denen die Grundbestandteile des für die Ausstellung neu synthetisierten Moleküls Psilamin extrahiert wurden. Die Grünalge Chlorella vulgaris zirkulierte in Glasröhren und Schläuchen, um sie gleichmäßig dem für die Fotosynthese benötigtem Licht auszusetzen und die Zellen zum Wachsen zu bringen. Über ihren

Laborküche

FKV_Feuerstein_PSYCHOPROSA (Laborkueche)_2.jpg

Feuerstein nutzte die aus der Manna-Maschine III geernteten einzelligen Chlorella-Algen als Malmaterial. In den monochromatischen Bildern der Serie Ernte überlagern sich dementsprechend Kunst- und Naturgeschichte. Frau D. und „Herr P. gehören zu dem Werktypus der ‚prozessualen Skulpturen‘, die der Aufbereitung des aus Algen gewonnenen Dopamins sowie der Extraktion des Psilocins aus Pilzen dienen, das traditionell