Schlagwort: Trevor Paglen

Neuerscheinung:
Perception is Reality – Der Frankfurter Kunstverein 2015 bis 2020

Das Erkennen der Dinge beginnt damit, sie sinnlich zu begreifen. Der Mensch erlebt und begreift die Welt über seinen Körper, über seine Sinnesorgane und schafft durch Einbildungskraft seine Interpretation von Welt. Kunst wird im Frankfurter Kunstverein als Vermittler zwischen den verschiedensten Bereichen verstanden: ExpertInnenwissen und gesellschaftliche Anliegen, philosophische Diskurse und Lebensrealitäten, ästhetische Erlebnisse und Vermittlung

Trevor Paglen – The Octopus
2. Obergeschoss

Trevor Paglen: The Octopus Trevor Paglen sucht in seiner Arbeit nach möglichen Metaphern für die allgegenwärtige Massenüberwachung und Datengewinnung sowie die damit zusammenhängenden Systeme von Macht. Im Zentrum seiner Projekte steht die vor den Blicken der Öffentlichkeit verborgene und als ‚Black World‘ bezeichnete Infrastruktur von Überwachungsaktivitäten der USA. Durch hochentwickelte technische Methoden und Modelle kollektiver

Trevor Paglen – The Octopus
1. Obergeschoss

Trevor Paglen_Ausstellungsansicht 1 OG_Vitrine_Keyhole.jpg

Trevor Paglen: The Octopus Trevor Paglen sucht in seiner Arbeit nach möglichen Metaphern für die allgegenwärtige Massenüberwachung und Datengewinnung sowie die damit zusammenhängenden Systeme von Macht. Im Zentrum seiner Projekte steht die vor den Blicken der Öffentlichkeit verborgene und als ‚Black World‘ bezeichnete Infrastruktur von Überwachungsaktivitäten der USA. Durch hochentwickelte technische Methoden und Modelle kollektiver

Trevor Paglen

Trevor Paglen, Adversarially Evolved Hallucination 2017

Adversarially Evolved Hallucination: A Man (Corpus: The Humans), 2017 Adversarially Evolved Hallucination: Porn (Corpus: The Humans), 2017 Adversarially Evolved Hallucination: Vampire (Corpus: Monsters of Capitalism), 2017 Thermosublimationsdrucke auf Metall jeweils 121,9 x 152,4 cm Courtesy of the artist and Metro Pictures, New York Behold these Glorious Times!, 2017 Video-Projektion, 10 min Courtesy of the artist