Deutsche Börse Photography Prize

13.05.2010 — 25.07.2010

Eröffnung: 12. Mai 2010, 20 Uhr

Im Rahmen der Finalistenausstellung des „Deutsche Börse Photography Prize 2010“ präsentierte der Frankfurter Kunstverein die vier Fotokünstler/innen Anna Fox (UK, geb. 1961), Zoe Leonard (USA, geb. 1961), Sophie Ristelhueber (FR, geb. 1949) und Donovan Wylie (UK, geb. 1971). Der „Deutsche Börse Photography Prize“ ist eine internationale Auszeichnung für zeitgenössische Fotografie. Er wird jährlich von der Photographers’ Gallery in London an einen Fotokünstler beliebiger Nationalität vergeben, der im Vorjahr einen bedeutenden Beitrag (im Kontext einer Ausstellung oder einer Publikation) zur Fotografie in Europa geleistet hat.

Preisträgerin des „Deutsche Börse Photography Prize 2010“ mit einem Preisgeld in Höhe von £30.000 ist Sophie Ristelhueber, ausgezeichnet für ihre Retrospektive „Sophie Ristelhueber“ im Jeu de Paume, Paris (2009). Die drei weiteren Finalisten erhielten je £3.000.

Die Arbeiten der vier Finalisten verdeutlichen die Vielfalt zeitgenössischer Fotografie und berücksichtigen dabei verschiedene konzeptuelle Ansätze und fotografische Methoden: Sophie Ristelhueber ist seit 25 Jahren fotografisch tätig und untersuchte in den vergangenen Jahren vorwiegend den Einfluss von Kriegskonflikten in Europa und dem Nahen Osten auf Architektur und Landschaft.

Anna Fox, nominiert für ihre Ausstellung „Cockroach Diary & Other Stories“, Ffotogallery, Cardiff (2009), enthüllt in ihrem umfangreichen fotografischen Werk mithilfe einer Mischung von sozialer Beobachtung und persönlichen Tagebuch-Projekten ein oft grotesk und klaustrophobisch anmutendes Bild des britischen Lebensalltags. Zoe Leonard wurde für ihre Retrospektive „Zoe Leonard: Photographs“, Pinakothek der Moderne, München (2009), nominiert. Thema ihrer überwiegend Schwarz-Weiß-Fotografien sind urbane Landschaften, die einerseits als eine Art persönliche Bestandsaufnahme, andererseits aber auch als Kommentar auf das Medium der Fotografie betrachtet werden können. Donovan Wylie ist für seine Ausstellung „MAZE 2007/8“ im vergangenen Jahr bei Belfast Exposed Photography nominiert worden. Aufgewachsen in Belfast, fokussiert seine Fotografie auf die Geschichte Nordirlands nach dem Ende des Nordirlandkonflikts. In diesem Projekt untersucht er die Identität, Geschichte und Territorium seines Landes anhand der systematischen Dokumentation des berüchtigten Maze-Gefängnis.

Organisation: The Photographers‘ Gallery, London in Kooperation mit dem Frankfurter Kunstverein
Sponsor: Die Gruppe Deutsche Börse ist seit 2005 Titelsponsor des Deutsche Börse Photography Prize.
Weitere Informationen: The Photographers‘ Gallery: Sam Trenerry +44 (0)2070879333, Email: press@photonet.org.uk; Deutsche Börse Media Relations: Michaela Leischner
+49 (0)692 111 72 52, Email: Michaela.Leischner@deutsche-boerse.com

Beteiligte Künstler: Ana Fox (UK), Zoe Leonard (USA), Sophie Ristelhuber (FR), Donovan Wylie (UK)

Kuratorin: Stefanie Braun

Ausstellungsförderer

blank blank