Node 10. abstract Abstrakt – The Systemized World

16.11.2010 — 20.11.2010

Eröffnung: 15. November 2010, 18 Uhr

Das „NODE10 – Forum for Digital Arts“ ist eine Veranstaltung des NODE – Verein zur Förderung digitaler Kultur in Kooperation mit dem Frankfurter Kunstverein und der vvvv group. Es besteht aus einem umfangreichen Festivalprogramm unter anderem mit Ausstellungen, Symposium und Workshops und fand vom 15. bis 20. November 2010 im Frankfurter Kunstverein statt, dem Hauptveranstaltungsort, und der MA*/ ehemalige Diamantenbörse Frankfurt. Ziel des intermedialen Forums war der Austausch zwischen Kunst, Design und Technologie in digitalen und interaktiven Medien. Die Veranstaltung beschäftigte sich mit den kulturellen Konsequenzen einer postindustriell technisierten Gesellschaft.

Herzstück des Forums bildeten Workshops, die von der vvvv group in Zusammenarbeit mit lokalen sowie internationalen Designern und Programmierern gestaltet wurden. Das Spektrum reichte von mehrtägigen Intensivkursen, in denen Performances und Installationen entwickelt wurden, bis hin zu kürzeren Fachseminaren, in denen es um Grundlagen und Spezialkenntnisse der visuellen Programmiersprache vvvv ging.

Parallel dazu präsentierte die Ausstellung „abstrakt Abstrakt – The Systemized World“ im Frankfurter Kunstverein künstlerische Arbeiten, die den Wandel von Produktionsbedingungen in einer abstrakten (Um-) Welt zum Thema hatten. Die Kunstwerke waren analoger und digitaler Natur und fokussierten auf Übersetzungen von einem Medium in ein anderes: Fotos von Schaltzentralen, Flussdiagramme als Ordnungssysteme unserer Umwelt, Skulpturen als Resultate einer kreativen Symbiose von Mensch und Maschine. Stets treten bei solchen Übersetzungen das Wesen und die Wirkung von Abstraktionssystemen an die Oberfläche.

Ausgewählte Arbeiten junger Künstler und Designer wurden in einer zweiten Ausstellung unter dem Titel „NODE Deluxe“ in der ehemaligen Diamantenbörse gezeigt. Sie boten einen Überblick über kreative Gestaltungsprozesse im Spannungsfeld zwischen Technologie und Design.

Ein vielfältiges Abendprogramm führte die Festivalbesucher im Café im Kunstverein zusammen. Neben audiovisuellen Performances bot es mit den „Patcher Kucha Talks“ Besuchern die Möglichkeit, eigene Arbeiten zu präsentieren. In einer Vortragsreihe am 20. November setzten sich Künstler und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen mit Abstraktionssystemen und ihrer gesellschaftlichen Relevanz auseinander. Das anschließende Symposium ermöglichte ebenfalls eine aktive Publikumsbeteiligung.

Das „NODE10 – Forum for Digital Arts“ wurde ermöglicht durch die Partnerschaft mit MESO und satis&fy.

Kooperationspartner

blank