A Street Called Markt – Listening Session mit Geier aus Stahl

01.07.2021, 19:30 Uhr

Geier aus Stahl ist das Pseudonym des in Wien lebenden und geborenen Musikers Leonard Prochazka, dessen musikalischer Weg in jungen Jahren mit dem Schlagzeugspielen begann. Das Schlagzeugspielen führte den österreichischen Künstler zu seiner Leidenschaft, die Zeit rhythmisch aufzuteilen, ein wiederkehrendes Thema seiner Arbeit. Das Hinterfragen von standardisierten Strukturenn von Zeit und Raum und von Autonomie und Hierarchie bestimmen Geier aus Stahls musikalischen Ausdruck. Das Ergebnis dieser Suche ist ein eher düsterer Sound, der oft dichte Dub-Frequenzen mit leichteren Synthies und Percussion kombiniert. Nach mehreren Veröffentlichungen seiner Musik ist Prochazka nun Teil von A Street Called Markt im Frankfurter Kunstverein.

A Street Called Markt ist eine Reihe von musikalischen Performances, die einen Einblick in die aktuelle Sphäre der experimentellen Musik geben. Mit Geier aus Stahl (Österreich), Cucina Povera (Schottland) und kNN (Italien) entfaltet jeder der drei Abende eine ganz eigene Erfahrung des Zuhörens und lädt dazu ein, neue Orte am Rande zeitgenössischer musikalischer Ideen zu entdecken. Durch ihre unorthodoxe Herangehensweise an das Komponieren von Musik erschaffen alle drei Künstler unterschiedliche Klangsprachen unter Verwendung elektronischer und akustischer Instrumente. Jede der Live-Performances wird von einem DJ-Set begleitet, das den Abend abrundet. Die Reihe bietet eine Vielfalt an musikalischen Begegnungen im Frankfurter Kunstverein, um verschiedene Spektren einer aufstrebenden Generation von musizierenden Künstler*innen in Europa zu zeigen.

Der Eintritt zu den Listening Sessions kostet 3 €.

Bitte beachten Sie beim Besuch unserer Veranstaltungen folgende Regeln:

Wir bitten um eine Voranmeldung per Mail an post(at)fkv.de. Sie können Ihre Reservierung auch während unserer Öffnungszeiten telefonisch unter 069-219 314 0 anfragen. Gerne können Sie auch kurzfristig vor Ort eine Teilnahme anfragen. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Die Veranstaltung kann nur mit einem tagesaktuellen Negativnachweis oder mit einem Beleg der vollständigen Impfung oder Genesung besucht werden. In der Nähe des Frankfurter Kunstvereins können Sie sich in der Teststation des Deutschen Roten Kreuzes in der Buchgasse 3 ohne Voranmeldung testen lassen.

Name, Anschrift und Telefonnummer der Teilnehmer*innen werden zum Zweck der Kontaktnachverfolgung von Infektionen erfasst.

Das Tragen einer medizinischen Schutzmaske während der Veranstaltung ist Pflicht.