Schlagwort: Virtual Reality

Jakob Kudsk Steensen – Primal Tourism

2016 Video- und Rauminstallation, 22:41 min / VR-Anwendung Courtesy the artist Jakob Kudsk Steensens (*1987) multimediale Arbeit „Primal Tourism“ bietet eine kritische Auseinandersetzung mit der menschlichen Eigenschaft, im ständigen Widerspruch zwischen Phantasie und Realität, Wunsch und Wirklichkeit zu leben. Steensens Arbeitsmethoden sind beispielhaft für unsere Fähigkeiten des Machens: die Welt wird mit Technologien wie Satelliten

Toast

FKV_Perception is Reality_Ausstellungsansicht_Toast_1.jpg

PLANK EXPERIENCE, 2016 Simulations-Game Das Virtual-Reality-Spiel Plank Experience von Toast treibt das Phänomen der Trennung von Körper und Geist (body/mind split) ins Extreme. Mit Hilfe der VR-Brille fand sich der Ausstellungsbesucher in einer Großstadt wieder und begabt sich in einen virtuellen Aufzug. Die Tür öffnete sich in 160 Metern Höhe über einer Skyline. Nun folgte

Bayerisches Landeskriminalamt

FKV_Perception is Reality_Ausstellungsansicht_LKA Bayern_2.jpg

Abteilung Zentrale Fototechnik und 3D-Tatortvermessung MÄNNLICHER KOPF, 2014 3D-Druck, Gipsgemisch 24 x 25 x 15 cm BRUSTKORB, 2014 3D-Druck, Gipsgemisch 36 x 46 x 40 cm SCHÄDEL, 2013 3D-Druck, Gipsgemisch 16 x 22 x 16 cm HAUTSTÜCK MIT WUNDE, 2012 3D-Druck, Gipsgemisch 16 x 12 x 6 cm OBDUKTIONSRAUM TATORT WOHNZIMMER TATORT KÜCHE SÄGEWERK VR-Anwendungen

Manuel Roßner

FKV_Perception is Reality_Ausstellungsansicht_Manuel Rossner_2b.jpg

WETWARE, 2017 Rauminstallation / VR-Anwendung, LED Panel. Scheinwerfer, Farbe Courtesy the artist Manuel Roßner modellierte in seiner Arbeit Wetware die Architektur des Frankfurter Kunstvereins digital nach. Unzählige Fotografien vom Innen- und Außenraum lieferten Roßner die Daten für seine illusionistisch gestaltete virtuelle Umgebung. Mit der VR-Brille betrat der Besucher die Replik des realen Raumes, in dem

Christin Marczinzik & Thi Binh Minh Nguyen

FKV_Perception is Reality_Ausstellungsansicht_Marczinzik & Nguyen_Swing.jpg

SWING, 2015 Interaktive Virtual Reality-Installation In räumlicher Nähe zu Op de Beecks The Garden Room befand sich die Arbeit Swing von Christin Marczinzik & Thi Binh Minh Nguyen. Die VR-Installation nutzte eine Schaukel als Steuerungselement. Mit der Datenbrille erlebten die BenutzerInnen eine artifizielle Landschaft fernab der begrenzenden Wände des Ausstellungsraumes. Der körperliche Einsatz bestimmte die